aus dem Buch der Sprichwörter      

  • Nie sollen Liebe und Treue dich verlassen; binde sie dir um den Hals, schreib sie auf die Tafel deines Herzens! (3,3)
  • Der Herr hat die Erde mit Weisheit gegründet und mit Einsicht den Himmel befestigt. (3,19
  • Versag keine Wohltat dem, der sie braucht, wenn es in deiner Hand liegt Gutes zu tun. (3,27)
  • Anfang der Weisheit ist: Erwirb dir Weisheit, erwirb dir Einsicht mit deinem ganzen Vermögen. (4,7)

aus dem Buch der Psalmen

  • Ich bin gekrümmt und tief gebeugt, den ganzen Tag geh ich traurig einher. (38,7)
  • All mein Sehnen, Herr, liegt offen vor dir, mein Seufzen ist dir nicht verborgen. (38,10)
  • So blieb ich stumm und still, ich schwieg, vom Glück verlassen, doch mein Schmerz war aufgerührt. (39,3)
  • Ich hoffe, ja ich hoffe auf den Zerrn. Da neigte er sich mir zu und hörte mein Schreien. (40,1)
  • Ich sage zu Gott, meinem Fels: Warum hast du mich vergessen? (42,1)
  • Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. (42,8)
  • Mach mich wieder froh, mit deinem Heil; mit einem willigen Geist rüste mich aus! (51,14)
  • Ich aber bin im Haus Gottes wie ein grünender Ölbaum. auf Gottes Huld vertraue ich immer und ewig. (52,10)
  • Gott höre mein Flehen, vernimm die Worte meines Mundes. (54,4)
  • Doch ist mein Helfer, der Herr beschützt mein Leben. (54,6)
  • Am Abend, am Morgen, am Mittag seufze ich und stöhne: Er hörte meine Klagen. (55,18)
  • Wir deine Sorgen auf den Herrn, er hält aufrecht! Er lässt den Gerechten niemals wanken. (55,23)
  • Da dachte ich: Hätte ich doch Flügel wie eine Taube, dann flöge ich davon und käme zur Ruhe. (55,7)
  • An dem Tag, an dem ich mich fürchten muss, setze ich auf dich mein Vertrauen. (56,4)
  • Ich preise Gottes Wort. Ich vertraue auf Gott und fürchte mich nicht. (56,5)
  • So gehe ich vor Gott meinen Weg, im Licht der Lebenden. (56, 14b)
  • Meine Stärke, an dich will ich mich halten, denn du, Gott, bist meine Burg. (59,10)
  • Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe; denn von ihm kommt meine Hoffnung. (61,6)
  • Herr, bei dir ist die Huld. Denn du wirst jedem vergelten, wie es seine Taten verdienen. (62, 13)
  • Gott, du mein Gott, dich suche ich, meine Seele dürstet nach dir. (63,2)
  • Ich will dich rühmen mein Leben lang, in deinem Namen die Hände erheben. (63,2)

 

 

…………………………………………………………………………………………….

Haben Sie noch weitere Sinnworte? Mailen Sie sie uns, siehe Kontaktfeld.

Vielen herzlichen Dank dafür.

 

 

 

 

 

Pfarrgemeinderat Etteln - Wir leben Glauben.

Nach oben