Was ist denn die Kinderkirche?

 

Wir wollen Kinder an die religiösen Themen in kindgemäßer Form heranführen. Und das geht so:

Wir starten mit den Kindern gemeinsam den Sonntagsgottesdienst in der Kirche. Die Kinder erleben mit ihren Eltern vom Aufbruch zu Hause bis zur Ankunft im Gotteshaus gemeinsam diesen Weg. Auch die hl. Messe wird gemeinsam begonnen.

Nach dem Evangelium nehmen wir dann vom Kinderkircheteam die Kinder mit ins Pfarrheim. Dort werden wir zu dem Evangelium arbeiten und die Eltern können die Kinder nach der Messe im Pfarrheim wieder abholen. So ist gerade für die Eltern auch ein "kinderfreier" Raum genau im dem Teil der Messe vorhanden, der als Raum zur Besinnung, zur eigenen Reflexion, zum Wachsen im Glauben gedacht ist. Und mit dem Abholen der Kinder im Pfarrheim kann man noch  das Kirchenkaffee besuchen und es besteht die Möglichkeit noch ein bisschen ins Plaudern zu kommen.

Wir erhoffen uns so eine zielgerichtetere Arbeit. Die Kinder hören in der Gemeinschaft der Gläubigen in der Kirche Gottes Wort. Nach dem Evangelium wird dann im Pfarrheim dieses Wort Gottes noch einmal erarbeitet. Dabei wird es vielleicht in anderer Art und Weise noch mal erlebbar gemacht. Auch eine Umsetzung des Gehörten in kreative Prozesse hinein ist denkbar. Außerdem ist bei diesem Ablauf die größte Schwierigkeit für die Kinderkirche beseitigt, nämlich unter Zeitdruck zu stehen. Das hat in der Vergangenheit das ein oder andere Tun mit den Kindern zu stark geprägt. Vor allem die kreativen Prozesse, wie Basteln oder Gestalten kamen dann immer zu kurz.

Wir freuen uns schon auf die nächste Kinderkirche.

 

               

(Kinderkirche am 02.02.2013, Jesus Darstellung im Tempel)


Auch die Kinderkirche freut sich immer, wenn sich Eltern zur Mitarbeit finden. Mailen Sie uns einfach an.

 

 

 

 

 

Pfarrgemeinderat Etteln - Wir leben Glauben.

Nach oben